Menu

Dienstleistungen

Dienstleistungen

Sprechstunden und Beratung

Regelmäßig organisieren unsere Berater Sprechstunden, bei denen jedes Mitglied mit seinen Fragen willkommen ist.
Die Sprechstunden finden jeden Dienstagvormittag in St. Vith und jeden Donnerstagnachmittag in Kettenis statt.  Um Anmeldung wird gebeten.  Wer zur Sprechstunde kommen möchte, meldet sich im Sekretariat des Bauernbundes bei Ilona Benker (Tel. 080/41.00.60) an.
Gerne beraten wir Sie zu Problemen in den Bereichen Pachtgesetzgebung, Enteignung, Baugenehmigungen, Quotengesetzgebung, Prämien, Zuschüsse, Nitratgesetzgebung, Umweltgenehmigungen, allgemeine Verwaltung, Beendigung des Betriebs, usw.
Bei Vorzeigen der Mitgliedskarte ist die Beratung in der Sprechstunde kostenlos.

Individuelle Betriebsbuchführung - Tiber System

Neben unseren allgemeinen Diensten bieten wir Ihnen eine individuelle betriebswirtschaftliche Beratung durch die Buchführung des Bauernbundes, dem Tiber-System, an.
Durch die Buchführungen des Tiber-Systems erhält jeder Landwirt einen Überblick über seine betriebliche Struktur, über den Aufbau seines Einkommens und über die Stärken und Schwächen seines Betriebes.
Das Tiber-System entspricht den Ansprüchen der Wallonischen Region für ISA-Beihilfen.  Die Datenerfassung ist über Eintragungen in Heften oder direkt im PC möglich.
Die Buchführungen werden von deutschsprachigen Inspektoren betreut. Der Bauernbund bietet durch sein Tiber-Buchführungsprogramm ein jährliches Betriebsresultat mit sehr detaillierten Informationen.
Die Berechnung der Jahresabschlüsse erfolgt zentral in Löwen und umfasst:
- Übersicht und Entwicklung der Produktionsfaktoren, der Investitionen, Darlehen, usw.
- eine übersichtliche Ergebnisrechnung aller Erträge und Kosten
- eine Ertrags- und Kostenanalyse zu jedem Betriebszweig
- technische Kennzahlen zur Fütterung, Fruchtbarkeit, Düngung und Nährstoffbilanz
- Vergleich der wichtigsten Kennzahlen des Betriebes der letzten 4 Jahre
- Sie erhalten darüber hinaus einen Vergleich mit anderen Betrieben im selben Betriebszweig.
- Unsere Spezialisten besprechen gerne mit Ihnen den Jahresabschluss.
- Die Buchführung wird zum wichtigen Hilfsmittel bei der Betriebsführung und bei Entscheidungen über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens.

ISA-Anträge

Landwirte können Investitionsbeihilfen bei der Wallonischen Region beantragen.  Bei der Betriebsübernahme und bei größeren Investitionsvorhaben bietet die ISA-Regelung finanzielle Beihilfen an.
Bei der Erstellung der Beihilfeanträge unterstützen Mitarbeiter des Bauernbundes unsere Mitglieder.
Die Anträge werden elektronisch über das ISA-Portal eingereicht.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Wallonischen Region oder bei den Mitarbeitern des Bauernbundes.

Information und Weiterbildung

Der Bauernbund bietet Information und Weiterbildung an über Zeitschriften, Studientage und Kurse.

Landwirtschaftliches Schulungszentrum

Jedes Jahr organisieren wir, der Bauernbund, der Grüne Kreis und die Agra-Frauen, Schulungen und Kurse für Landwirte.
Wir bieten Ihnen ein facettenreiches Programm: von der Ausbildung zum landwirtschaftlichen Betriebsleiter über Seminare zur effizienten Betriebsführung (bus-Seminare).

Ausbildung zum/r Leiter/in in einem landwirtschaftlichen Betrieb

Inhalt: Agrarpolitik, Chemie, Mathematik, Muttersprache, Pachtrecht, Pflanzenkunde, Bürgerrechte, Sozialversicherung, Steuerwesen, Tierzuchtlehre, Wirtschaftslehre
Theoretischer Kursus: 80 Unterrichtsstunden pro Jahr
Praktikum: praktischer Lehrgang in einem anerkannten landwirtschaftlichen Betrieb (120 praktische Stunden pro Jahr)
Dauer: 600 Stunden / 3 Jahre – 200 Stunden / 1 Jahr

Bauern- und Unternehmerschulung – bus-Seminare (Besser Unternehmer Sein)

Im Herbst 2003 startete das LSZ - Landwirtschaftliches Schulungszentrum der Grünen Kreise, Agra-Frauen und Ländlichen Gilden VoG - unter dem Motto „besser Unternehmer sein“ eine zweite ostbelgische Bildungsoffensive in der Landwirtschaft.
16 Teilnehmer meldeten sich für diese Weiterbildung an, die jährlich an 4 x 2 Tagen über 5 Jahre hinweg vom LSZ in Kooperation mit der in Bonn-Röttgen ansässigen „Andreas-Hermes-Akademie“ angeboten wird.
Dieses bus-Weiterbildungsangebot hat Prozesscharakter. In mehreren aufeinander aufbauenden Modulen (bis zu 20 Modulen) trainieren die Teilnehmer/innen ihre Unternehmerkompetenzen und entwickeln ihr persönliches wie auch unternehmerisches Entwicklungskonzept.

Regelmäßig organisieren wir Informations- und Studienversammlungen zu u.a. folgenden Themen:

- Der neue Agrarinvestierungsfonds (AIDA)
- Rechnen mit dem spitzen Stift
- Unfall – Krankheit! ... Steht der Betrieb still? ... über ein Notfallhandbuch in der Landwirtschaft
- Steuererklärung in der Landwirtschaft
- Arbeitsorganisation und Timemanagement
- Finanzmanagement für Bauern
- Wann soll ich die Pension antreten?
- Landwirtschaft: ein Vergleich zwischen Flandern, Wallonien und Ostbelgien
- Tierseuchenbekämpfung
- Düngung des Grünlandes
- Grüne Gentechnologie ... Chancen und Gefahren!
- Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr