Menu

Zurück zu Themen >Pachtgesetzreform im Parlament verabschiedet

Pachtgesetzreform im Parlament verabschiedetZurück zu Themen >


Buchstäblich in allerletzter Sekunde hat das wallonische Regionalparlament die von Minister Collin initiierte Reform des Pachtgesetzes verabschiedet. Es handelt sich um die erste Anpassung der gesetzlichen Bestimmungen dieser zum 1. Januar 2015 regionalisierten Materie seit 1988.

In Wallonien werden mehr als 70% der landwirtschaftlichen Nutzfläche im Rahmen eines Pachtverhältnisses bewirtschaftet. Klare Regeln für die Beziehungen zwischen Landeigentümern und -bewirtschaftern sind deshalb für die Betriebe von existenzieller Bedeutung. Bei zahlreichen Konsultationen hat sich herausgestellt, dass alle betroffenen Parteien der Einschätzung sind, dass verschiedene Klauseln des Pachtgesetzes nicht mehr den heutigen Gegebenheiten, Anforderungen und Erwartungen entsprechen. Minister Collin hat daraufhin über mehrere Monate mit den Interessenvertretungen aller betroffenen Parteien über Abänderungen und Anpassungen verhandelt, um zu einem ausgewogenen Konsens zu gelangen. Alle Beteiligten waren sich der Komplexität eines idealen Gleichgewichts zwischen den unterschiedlichen Interessen und Erwartungen bewusst. Letztendlich haben aber alle Ende vergangenen Jahres den Vorschlägen von Minister Collin zugestimmt.